ab 1952

ab 1952

Im Jahr 1891 entstand das Unternehmen "Leipziger Stempelwaren FAMOS GmbH" mit Firmensitz in Leipzig. Das Unternehmen wurde 1952 durch Verstaatlichung zum Volkseigenen Betrieb VEB "Famos" Leipziger Stempelwaren- und Maschinenfabrik, welcher Werkzeuge, Spielzeug, und Spielwaren produzierte und insbesondere durch Stempel-Sätze und ähnliche Produkte bekannt war.

Am 12.04.1948 wurde unter der FamosRegisternummer: DD602623 ein Antrag für die Wort-Bildmarke gestellt. Diese wurde am 01.02.1955 ins Register eingetragen und am 04.12.1968 wurde erneut die Schutzdauer verlängert. Am 04.07.1989 wurde nach Schließung der Werke die Schutzdauer nicht verlängert und der Eintrag gelöscht.

Das Kombinat produzierte Stempelwaren aller Art wie Datum- und Ziffernbänderstempel, Datumstempel mit Textplatte, Paginiermaschinen und Metalldatumstempel, Stempeluhren, Stempelkissen, Stempelfarben, Stempelträger, Stempeldosen, Gummitypensortimente (Alphabete, Ziffern für Geschäftszwecke), Vulkanisierpressen für die Gummistempelherstellung, Matrizenpulver, Spielwaren (Gum- Gummitypendruckkästen, Stempelspiele, Kinderpostspiele).

Nach der Umwandlung in eine GmbH 1990 wurden alle Arbeiter entlassen und der Betrieb geschlossen. Rückgabeansprüche wurden keine gestellt.

Bis November 1993 wurden Teile der sehr vielen kleinen Zweigbetriebe in Leipzig-Plagwitz, im alten Industriegebiet im Westen der Stadt, zerstört und abgerissen.